Softballdamen verlieren nur knapp gegen den Tabellenführer


Softball

Am Samstag war die Spielgemeinschaft der Hannover Regents und Hildesheim Crusaders bei den Bremen Dockers zu Gast.
Bei wechselhaftem Wetter fackelte die Offense der Regents / Crusaders zu Beginn des ersten Innings nicht lange und setzte die Bremer von Anfang an unter Druck. Nachdem Alina den ersten Run des Spieltages erzielen konnte, wurde Caro mit einem Double nach Hause geholt. Es konnten noch zwei weitere Runs erzielt werden, leider schaffte Bremen in der unteren Hälfte des ersten Innings drei Runs und verkürzte somit den Vorsprung der SG auf einen Run.
Im zweiten Inning machten beide Mannschaften kurzen Prozess und schickten jeweils die ersten drei Batter direkt zurück auf die Bank. Rookie Siny konnte sich mit einem schönen Catch im Leftfield auszeichnen! Im folgenden Inning gelang den Bremern der Ausgleich. Die Spielerinnen der Regents/Crusaders ließen sich aber nicht beirren.
Im vierten Inning konnte Caro Katrin und Alina nach Hause holen. Mit einem Runner auf der dritten Base gelang Gesa ein Basehit und so stand es 7:4 für die SG. In der Defensive gelangen der Spielgemeinschaft erneut drei schnelle Aus.
Aber im fünften Inning konnten die Bremer ebenfalls weitere Runs der SG verhindern. Stattdessen konnten die Gastgeberinnen um einen weiteren Run verkürzen. Aber die Regents/Crusaders griff erneut an: Katrin gelang durch einen Walk auf Base und konnte durch zwei Wild Pitches zur dritten Base vorrücken. Alina opferte sich, um Katrin nach Hause zu holen. Bei zwei Aus gelangen ein Basehit und zwei erfolgreiche Steals, so dass Gesas Basehit einen weiteren Punkt hereinholte.
Bei einem Spielstand von 9:5 begann die untere Hälfte des sechsten Innings – das aufgrund der Zeitbegrenzung in der Softball-Verbandsliga das letzte Inning des Spiels war. Leider ließ die Konzentration der Verteidigung der Regents / Crusaders nach, während die Bremer Offensive starken Druck aufbaute. So behielt der Tabellenführer am Ende die Nerven und schaffte es durch taktisches Geschick und kleinere Nachlässigkeiten in der Verteidigung der SG, die fünf Runs zum 9:10 Sieg für die Gastgeber zu erzielen.

Leider konnten die Spielerinnen der Regents/Crusaders im zweiten Spiel nicht an die Leistung des ersten Spiels anknüpfen, so dass dies mit 2:9 verloren ging. Lobend erwähnt werden sollte aber, dass die Spielerinnen im Vergleich zum ersten Spiel trotz deutlich weniger Plate Appearances mehr Hits geschlagen haben. Dabei konnten sich Warwi, Malin, Gesa, Alina und Rookie Kati jeweils mit einem Single auszeichnen. Am Ende bleibt das Wissen, dass man den Tabellenführer diese Saison erneut unter Druck setzen konnte. Das stimmt zuversichtlich für den letzten Spieltag gegen die Bremer am 4.9. in Hannover. Doch zunächst stehen im August vier Spieltage gegen Lüneburg an, den direkten Konkurrenten um den zweiten Platz – die Mädels freuen sich über lautstarke Unterstützung beim Heimspiel am 7.8.!