Regeln

 

Baseball-Regeln für Einsteiger

Da Du jetzt auf dieser Seite bist, nehme ich einfach mal an das auch Du zu der großen Anzahl von Leuten gehörst die noch nix über Baseball gehört haben. Aber genau dazu ist ja diese Seite auch da. Sie wird Dir kurz die Regeln des Baseball vorstellen und Dir nebenbei klarmachen das es keine Neanderthaler mit modernen Keulen da draußen auf dem Spielfeld sind. Beim Baseball handelt es sich vielmehr um eine sehr taktische Sportart die einem einiges an Kondition abverlangt. Ein einziges Spiel ohne Verlängerung dauert im Schnitt ca. 2-3 Stunden.

 

Mannschaften

Um es kurz zu machen: Es stehen sich zwei Teams zu je neun Spielern gegenüber. Eines der Teams versucht durch schlagen des Balles mit den Keulen (bats) und anschließendem Umrunden des Spielfeldes Punkte zu erzielen. Sie müssen dabei beachten, nicht durch einen Fehler auszuscheiden (out). Die Teams wechseln sich in einer festgelegten Anzahl von Spielabschnitten ab. Das Team mit den meisten Punkten hat letztendlich gewonnen.
Das Gastteam hat im Normalfall das Recht zuerst in der Offensive zu spielen. In der offensiven Mannschaft ist jeweils nur ein Mann am Schlag. Der auf ihn folgende Mann macht sich jedoch bereits warm. Die Abfolge der Schläger (batter) ist in einer festen Reihenfolge (line-up) vom Coach vorgegeben. Für den pitcher kann ein designated hitter eingesetzt werden. Dieser übernimmt für ihn das Offensivspiel.
Die defensive Mannschaft befindet sich mit allen Spielern auf dem Feld. Jeder Spieler hat seine Position und weiß was er in welchem Fall zu tun hat. Besondere Bedeutung kommt bei der Defensive dem Werfer (pitcher) und dem Fänger (catcher) zu. Zusammen bilden sie den Angriff (battery). Sie versuchen in Zusammenarbeit den batter daran zu hindern den Ball zu schlagen oder anderen offensiven Spielern es zu ermöglichen einen Punkt zu holen.

 

Spielabschnitt

Jedes Spiel besteht aus mindestens fünf und maximal neun Abschnitten (innings). Dabei gibt es jedoch keine zeitliche Begrenzung. Ein inning kann somit schon mal eine knappe Stunde oder auch noch länger andauern. Ein Abschnitt ist beendet, wenn drei Spieler der Offensive aus gemacht worden sind. Ist das führende Team dem anderen schon um so viele Punkte voraus, kann es nach besonderen Regeln (rules) das Spiel vorzeitig (also nach dem fünften inning) beenden.

 

Schlag

StrikezoneBeim Schlag (hit) muß der Ball vom pitcher in einen bestimmten Bereich zum batter geworfen werden. Dieser Bereich wird als strikezone bezeichnet. Dazu hab ich euch mal eine kleine Grafik hingepackt die das alles ein wenig veranschaulicht. Der pitcher muß beim werfen einen bestimmten Bewegungsablauf einhalten. Tut er dies nicht wird es als Fehler angesehen. Wirft er den Ball jedoch korrekt und in die strikezone, wobei ihn der batter nicht trifft, dann zählt dies als strike. Auch ein Ball nach dem der batter nicht schwingt, der aber durch die strikezone geht, ist ein strike. Macht der pitcher einen Fehler, der es dem batter unmöglich macht den Ball zu treffen, zählt dies als Fehler für den pitcher (ball). Ein Batter kann maximal drei Strikes und vier Balls bekommen. Diese werden im sogenannten count (balls : strikes) angegeben. Die strikezone wird von einem Schiedsrichter (umpire) überwacht der sich hinter dem catcher befindet.
Die strikezone geht dem batter im Normalfall von der Achselhöhler bis zur Kniekehle. Die breite des roten Kasten verdeutlicht die breite der strikezone aus der Frontansicht.

 

Outs & more

Ein batter wird out erklärt, wenn:
– ein gefieldeter Ball zu 1st Base geworfen wurde und dieses vor ihm erreicht (groundout)
– ein Ball dirket aus der Luft gefangen wird (flyout)
– er drei strikes bekommen hat (strikeout)
– der batter die Defensive regelwidrig behindert (interference)

Ein batter darf zum 1st base vorrücken und ist sicher (safe), wenn:
– der batter getroffen wird (hit by pitch)
– der Ball vom batter so geschlagen wird, das er das 1st base erreichen kann bevor der Ball es tut (hit)
– die Defensive einen Fehler macht (error)
– der pitcher vier balls wirft (walk)

 

Unterschied zwischen Softball und Baseball:

In Deutschland spielen Damen im Ligabetrieb Fastpitch Softball. Bis auf die etwas geringere Größe des Feldes, eine andere Wurftechnik und wenige andere Änderungen gleicht das Spiel dem Baseball. Diese Änderungen sind:

  1. Pitchbewegung: Der Werfer muss den Ball durch einen Unterhandwurf von unterhalb der Hüfte werfen, wobei das Handgelenk nicht weiter vom Körper entfernt sein darf als der Ellbogen.
  2. Spielfeldabmessungen: Die Größe eines Softballspielfeldes ist ungefähr die Hälfte der Größe eines Baseballfeldes:
    Seitenlänge Infield: ca. 18 m (Baseball 27 m)
    Seitenlänge Outfield: ca. 65 m (Baseball 80–100 m)
    Abstand Pitcher-Batter: ca. 13 m (Baseball 18 m)
  3. Ballgröße: Der Softball hat einen Durchmesser von ca. 11,5 cm (Baseball ca. 7 cm).
  4. Die Schläger sind gewöhnlich etwas dünner und leichter. Die Form der Baseballschläger verläuft konisch, während Softballschläger flaschenförmig nach dem Griff dicker werden und dann gerade weiterlaufen.
  5. Im Slowpitch-Softball (meist Mixed-Variante) ist kein Base Stealing erlaubt.
  6. Ein Designated Player (DP) kann für jeden Spieler eingesetzt werden, nicht nur für den Pitcher.
  7. Der Runner darf die Base erst mit dem Pitch verlassen.
  8. Weitere kleine Regelungen, die Baseball auf das kleinere Feld anpassen.

Quelle: Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Softball#Unterschiede_zum_Baseball)