Ein Spieltag zum Abhaken


1. Herren

Am vergangenen Samstag reisten die Hannover Regents als Tabellenführer zu den Berlin Flamingos. In den letzten Wochen zeigten sich die Flamingos unter dem neuen Head Coach Don Freeman stark verbessert und traten nach fünf Siegen in Folge mit breiter Brust gegen den Tabellenführer an. Das Minimalziel der Regents an diesem Spieltag war ein Split, um die Tabellenführung verteidigen zu können.

Im ersten Spiel fehlte den Regents erneut Starting Pitcher Tim Hartmann. An seiner Stelle begann, wie in den letzten Wochen, U18-Nationalspieler Leo Cramer. Für die Flamingos stand „Ace“ Enorbel Marquez-Ramirez auf dem Wurfhügel. In den ersten Innings zeigten die Flamingos sofort, dass sie den Tabellenführer stürzen wollen. Im ersten Inning gelangen zwei Runs und im Dritten weitere drei, sodass die Gäste aus Hannover schnell auf die falsche Spur gelangten. Gegen Marquez-Ramirez konnte die Regents Offensive zwar gelegentlich Hits erzielen, aber Runs sprangen leider nicht heraus. Das vierte und fünfte Inning waren aus Sicht der Regents dann zum Vergessen. Cramer verließ die Kontrolle und auch Relief Pitcher Benjamin Berning konnte keine Beruhigung ins Spielgeschehen bringen. Eine Vielzahl an Walks und Hit-by-Pitches, kombiniert mit einer gut aufgelegten Flamingos Offensive (Highlight: Grand Slam von Niklas Wägner) sorgten für acht Runs im vierten und zehn Runs im fünften Inning. Erst Christoph Mohr konnte als Relief Pitcher das Berliner Offensiv-Feuerwerk stoppen. Im siebten Inning konnten die Regents dann nach Single von Ryan Torrey und Double von Leo Cramer einen Ehrenpunkt gegen den eingewechselten Kolja Rocek erschlagen. Spiel 1 ging schlussendlich mit 1:23 an die Hausherren und musste schnell abgehakt werden um das Minimalziel „Split“ erreichen zu können.

Mit Spielertrainer Ryan Torrey auf dem Mound sollte Spiel 2 für die Regents deutlich positiver verlaufen. Im ersten Inning zeigten die Regents gegen Starting Pitcher Kolja Rocek sofort eine Trotzreaktion und gingen nach Walks an Kohl und Bakuniec und Hits von Buhl, Knölke und Höcker mit 0:2 in Führung. Auch im zweiten Inning punkteten die Regents zum 0:3 und sorgten früh für einen Pitcherwechsel bei den Flamingos. Es übernahm für die Hausherren Anderson Morillo, der die Regents-Offensive von nun an im Griff hatte. Berlin kämpfte sich ins Spiel hinein und verkürzte im zweiten Inning zum 1:3. Im fünften Inning gelang erneut ein Run zum 2:3. Das Spiel war spätestens zu diesem Zeitpunkt ausgeglichen und ein richtig gutes Baseball-Spiel. Während den Regents zum Ende der Partie die entscheidenden Hits, um weiter zu punkten, fehlten, war das Glück (und Können) an diesem Tage auf Seite der Gastgeber. Im siebten und entscheidenden Inning sorgten P. Thomas (Single), N. Wägner (Walk) und T. Wägner (Walkoff 2 RBI-Single) für einen emotionalen 4:3 Heimsieg eines packenden zweiten Spiels.

Damit verloren die Regents nicht nur beide Spiele in der Hauptstadt, sondern gleichzeitig die Tabellenführung an die Flamingos. Die nächsten Spiele der Regents finden dann wieder zuhause in Hannover statt, wenn am 12. August Braunschweig für einen Doubleheader zu Gast ist.