2. Herren mit 5. Sieg in Folge


2. Herren

Am Sonntag den 13.8.17 schlug die 2. Herren auswärts die 2. der Braunschweiger mit 10 zu 9.

Für die Regents begann Leo Cramer auf dem Hügel, die Braunschweiger konterten mit Marvin Freise. Beide Starter spielen auch in ihren jeweiligen 1. Herren eine Rolle und so war es wenig verwunderlich, dass die erste Hälfte des Spiels dem Pitching und den Defenses gehörte. Cramer warf stark und ließ in den ersten 5 Innings nur 4 Hits und keine Punkte zu. Sein Pendant machte seine Sache ähnlich gut und so stand es nach 5 gespielten Innings noch 0 zu 0.

Das 6. Inning war für beide Teams ein Wechselbad der Gefühle. Die Regents konnten sich durch 4 Hits, einige Walks und 2 Error ganze 8 Runs erspielen. Nachdem die ersten 6 Schlagmänner auf Base gekommen waren, schaffte der bis dahin starke Freise noch ein Aus bevor er durch Brandon Arey ersetzt wurde. Dieser ließ ein weiteres Single zu bevor er durch ein Strikeout das zweite Aus besorgte. Mit einem Läufer auf Base gelang dann Cornelius Kast sein erster Homerun, welcher das Zwischenergebnis auf 8 zu 0 stellte.

Auf Seiten der Regents sollte nun Thore Pommerinke weitere Erfahrung als Pitcher sammeln. Mit der vermeintlich soliden Führung im Rücken spielte die Hannoveraner Defensive unkonzentriert, was vielleicht auch auf einige Wechsel zu Beginn des Innings zurückzuführen war. Dazu kam noch eine ganze Menge Pech, was dem an sich ordentlich werfenden Pommerinke das Leben schwer machte. Am Ende des 6. Innings standen für die Braunschweiger 6 Runs zu Buche und so war die klare Führung verspielt.

Während Arey sich im 7. Inning schadlos hielt, brachten die Braunschweiger gegen Martin Friese, der jetzt den Werferhügel für die Regents übernahm, 3 Runs über die Platte – was zum Führungswechsel reichte. Das Highlight war dabei ein 2-Run Homerun von Tobias Howen. Friese nahm es professionell und verhinderte ein großes Inning indem er die nächsten 2 Schlagmänner schnell unschädlich machte.

Im 8. Inning schlug Jörn Höcker gegen den schwächer werdenden Arey zunächst mit Yannick Wolters (stahl 2nd und 3rd) den Ausgleich rein, und scorte dann bei 2 Aus durch einen Basesloaded Walk von Veteran Nils Hasenbanck den Punkt zur Führung selbst. Die Bases on Balls in diesem Inning waren größtenteils genauso hart erarbeitet wie der Sieg der am Ende herauskommen sollte.

Die hauchdünne 1 Punkt Führung galt es nun für die Regents hinter dem neuen Pitcher Kast zu verteidigen. Mit 2 Groundouts und 1 Flyout stand die Defensive im 8. Inning jedoch bombensicher und Kast hatte auch das nötige Quäntchen Glück. Nachdem im 9. Inning der Offensive wenig gelang – die Braunschweiger machten durch sinnvolles verschieben der Defensive einen weiteren Punkt zunichte – hieß es nochmal Zähne zusammenbeißen. Cramer, der seit dem 6. Inning die 1. Base bemannte, fing ein Popup des ersten Schlagmann, doch dann kam der Ausgleichspunkt in Form von Robert Geister durch ein Single auf Base. Dieser wurde jedoch prompt durch den vermeintlich schnelleren Mika Knockmann als Läufer ersetzt. Was die Braunschweiger hier versuchen würden war klar: Die 2. Base klauen um damit den Ausgleich in Scoring Position zu haben. Doch sie hatten die Rechnung ohne Catcher Florian Knölke gemacht, der den Runner spektakulär auswarf – dem athletischen Tag von Shortstop Adrian Daues sei Dank. Die letzte Hoffnung der Braunschweiger erlosch als der nächste Hitter durch ein Groundout ausgemacht wurde. Jubelnd und sichtlich erleichtert fanden sich die Hannoveraner am Mound zusammen, denn gemeinsam hatten sie eine hochspannende und größtenteils hochklassige Partie für sich entschieden.

Voller Stolz sprachen die Coaches im Anschluss zur Mannschaft, wenn sie auch nicht vergaßen auf das Verbesserungspotenzial hinzuweisen. Auch einige Einzelleistungen wurden hervorgehoben, doch am Ende stand einmal mehr das Team über allem.